COMING HOME

 

 

häufige Fragen.jpg

 

Allgemeines, Leben mit Beardies

Haushalt, Auto, IG Coming Home, Website ...

 

 

 

beardedcollie.de mT.jpg

 

Auf der Seite

der Bearded Collies

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

häufige Fragen.jpg 

 

FAQ - Pflege.jpg

 

FAQ - Verhalten.jpg

 

FAQ - Gesundheit.jpg

 

FAQ - Zucht.jpg

 

FAQ - Allgemeines.jpg Pfeil nach rechts.jpg

 

 

 

Logo Beardie special.jpg

zurück zu BEARDIEspecial.jpg

 

 

 

beardedcollie.de mT.jpg

zurück zu beardedcollie.de.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BC 2.jpg  leben mit Beardies.jpg

 

Über das Leben mit Beardies - und wie man es sich erleichtert -

gibt es auf unseren allgemeinen Beardie-Seiten einiges zu lesen:

beardedcollie.de mT.jpg

 

Zum Auswählen bitte auf das Fragezeichen clicken.

 

blaugrün Fragezeichen.jpg

Gibt es Welpen?

 

blaugrün Fragezeichen.jpg

 

Mit einem Beardie hat man doch bestimmt viele Haare in der Wohnung, oder?

Ich will möglichst wenig zusätzliche Putzbelastung.

 

 

blaugrün Fragezeichen.jpg

Eine Frage zum Auto: Wir mögen die Scherengitter zum Belüften nicht, weil Autodiebe da leichtes Spiel hätten. Gibt es eine gute Alternative?

 

blaugrün Fragezeichen.jpg

Wir möchten eine Hundeklappe in die Tür einbauen. Wie groß muss sie für einen Beardie sein?

 

blaugrün Fragezeichen.jpg

Beardies bringen viel Dreck ins Haus. Gibt es bewährte Tipps zum Putzen?

 

blaugrün Fragezeichen.jpg

Ist der Beardie für Hundesport geeignet?

 

blaugrün Fragezeichen.jpg

 

Interessengemeinschaft COMING HOME:

1) Wer sind die Mitglieder?

2) Wie wird man Mitglied?

3) Was kostet das?

4) Gibt es ein Spendenkonto?

 

 

blaugrün Fragezeichen.jpg

 

Bei meinem Computer wirken die Bilder pixelig.

 

Pfotenwelle

 

 

Ein guter Hund

verdient einen guten Knochen.

Sprichwort

___________________________________

 

 

4 Hunde

 

 

 

BC 2.jpg   Gibt es Welpen?

Stark überzüchtete Welpen empfehlen wir grundsätzlich niemandem.

Da es nahezu keine Würfe mehr gibt, in deren Ahnentafel keine überzüchteten Bearded Collies stecken, kann man nur noch versuchen, das genetisch Beste zu bekommen, was es noch gibt. Wir tun uns sehr schwer damit, Würfe zu empfehlen, die genetisch noch einen relativ guten Eindruck machen, denn: Wo Modehundblut drinsteckt, können auch Modehundprobleme auftreten.

Ob man dieses Risiko eingehen will, muss jeder selbst entscheiden.

Mehr dazu hier.

 

Pfeil hellblau nach obennach oben

 

 

BC 2.jpg   Mit einem Beardie hat man doch bestimmt viele Haare in der Wohnung, oder?

Ich will möglichst wenig zusätzliche Putzbelastung.

Beardies haben keinen saisonalen Haarwechsel (Frühjahr/Herbst). Sie verlieren ihr Deckhaar auf dieselbe Weise, wie Menschen ihr Haar ersetzen: einzeln.

Im Gegensatz zum Haar kurzhaariger Rassen (Terrier usw.) webt sich das lange Beardie-Haar nicht in Teppiche und Möbel ein und ist somit leicht aufzusaugen.

Hündinnen können durch Hormonschwankungen sehr viel Haar verlieren, z. B. wenn sie Welpen haben.

Wenn ein nicht überzüchteter Bearded Collie wöchentlich gebürstet wird, braucht man keine Sorge zu haben, dass büschelweise Unterwolle herumfliegt. Anders aussehen kann es beim überzüchteten Beardie, der extrem viel Unterwolle haben kann, die er sich auskratzt, wenn sie zu Hautjucken führt. Man wird bei so einem Hund auch sehr viele lange Haare in der Staubsaugerdüse finden (bewährt haben sich rotierende Bürsten).

Die Putzbelastung ist eher eine Schmutzbelastung. Damit der Beardie sich als Naturbursche wohlfühlt, muss er auch mal auf Matschwiesen herumtollen und in einem Teich baden dürfen. Auch nach Waldspaziergängen kann er so richtig „lecker“ aussehen. Beardie-Besitzer verlegen oft im ganzen Haus Bodenfliesen und wissen einen Gartenschlauch oder eine Duschwanne an der Hintertür zu schätzen, zumindest einen Eimer Wasser an der Haustür.

Für penible Hausfrauen ist der Beardie nicht die richtige Rasse. Man muss mit einem gewissen Schmutzlevel leben können.

Übrigens: Über etwas Schmutz beim Züchter sollte ein Welpenkäufer hinwegsehen können. Ein guter Züchter kümmert sich lieber um die Hunde als ständig um jede Pfotenspur auf dem Boden. Bei Züchtern, wo immer alles „wie geleckt“ aussieht, lebt das ganze Rudel wahrscheinlich nicht ständig in der Familie.

 

schmutzig, aber glücklich

schmutzig, aber glücklich

Nur wer sich bei diesem Anblick genauso freuen kann wie die Hunde,

eignet sich als Beardie-Besitzer.

 

Pfeil hellblau nach obennach oben

 

 

BC 2.jpg   Eine Frage zum Auto: Wir mögen die Scherengitter zum Belüften nicht, weil Autodiebe da leichtes Spiel hätten. Gibt es eine gute Alternative?

Für kurzes Alleinlassen (natürlich nicht bei sommerlicher Hitze oder wenn das Auto in der Sonne geparkt wurde!) empfehlen wir den Frischlüfter, für Pkw: Artikel 214-001 bis 214-003. Laut Hersteller Hülsberg ist „unbefugtes Öffnen nur mit erheblichem Kraftaufwand möglich, was dem gewaltsamen Aufhebeln oder Zerschlagen der Fenster gleichkäme“. Stabil, einfache Handhabung, regensicher. Auch für Wohnmobile erhältlich, innen mit Moskitonetz.

 

Hülsberg Frischlüfter

 

Pfeil hellblau nach obennach oben

 

 

BC 2.jpg   Beardies bringen viel Dreck ins Haus. Gibt es bewährte Tipps zum Putzen?

Beardie-Besitzer, die im eigenen Haus leben, stellen meist früher oder später den Bodenbelag auf Fliesen um, weil sie leichter zu reinigen sind.

 

In vielerlei Hinsicht haben sich Mikrofasertücher bewährt (umweltschonend, ohne Reinigungsmittel):

 

Im Haushalt:

Punkt grün hell.gif

Der gereinigte Napf wird mit einem Mikrofasertuch schnell trocken und blitzblank.

Punkt grün hell.gif

Flecken im Teppich leicht anfeuchten, die Mikrofaser zieht den Schmutz heraus. Schwierige Flecken mit einem Glasreiniger einsprühen, nicht mit Wasser oder Seifenlauge (Wasserränder!).

Punkt grün hell.gif

Flecken auf Möbeln, Autopolstern feucht abreiben. Evtl. mit etwas Natronlauge.

Punkt grün hell.gif

Wenn Schmutz sich in die Unebenheiten des Kunststoffs einer Kennelbox gesetzt hat, wird sie mit Mikrofaser schön sauber.

Punkt grün hell.gif

Auch Skai-Bezüge von Hundebetten (z. B. „Kudde“) werden mit Mikrofaser porentief sauber. Evtl. etwas Spülmittel zum Wasser geben, um fettige Ablagerungen zu entfernen.

Punkt grün hell.gif

Futterboxen mit rauer Oberfläche lassen sich ebenfalls gut mit Mikrofaser reinigen.

Punkt grün hell.gif

Sind Fensterscheiben mit Hundespeichel beschmutzt, leisten Mikrofasertücher ebenfalls gute Dienste.

Punkt grün hell.gif

Fußböden kann man natürlich auch mit Mikrofasertüchern reinigen – ohne Putzmittel, schonend für die Hundepfoten. Besonders zu empfehlen für Fliesen, in deren Poren sich Schmutz festsetzt.

Punkt grün hell.gif

Die verschmutzte Steuermarke und andere Metallplaketten mit Gravur einfach feucht abreiben.

 

Am Hund:

Punkt grün hell.gif

Bart abwischen, wenn der Hund nach dem Trinken kleckert oder Nassfutter im Bart geblieben ist. Mikrofaser ist sehr saugfähig.

Punkt grün hell.gif

Pfoten/Körper: „Schmuddelbären“ werden nach dem Spaziergang schnell wieder trocken und sauber, wenn man sie mit einem Mikrofasertuch abreibt.

Punkt grün hell.gif

Braune Beläge an der Innenseite der Ohren: feucht mit dem Tuch abputzen. Bei starken, wiederkehrenden Belägen den Tierarzt in die Tiefe der Ohren leuchten lassen, damit keine Entzündung/Milben/Pilze übersehen werden.

 

Tipp gelb hellBesonders saugfähig sind die Mikrofasertücher von HiGloss.

 

Microfaser

Wenn Schmuddelpfoten ins Haus kommen,

haben die Fliesen oft eine Reinigung nötig.

 

Sowohl Fliesen als auch andere glatte Bodenbeläge und Teppichböden können schnell und einfach mit einem Dampfbesen gesäubert werden.

Nebeneffekt: Flöhe und ihr Nachwuchs können sich nicht so leicht einnisten.

 

Haare von überzüchteten Beardies auf Teppichen und Möbeln können zur Plage werden. Früher sagte man: „Kein Problem – wenn man einen Beardie ordentlich bürstet, verliert er kaum Haare“, denn Beardies verlieren Haar für Haar im Lauf des Jahres, saisonalen Fellwechsel im Frühjahr und Herbst stellt man nicht fest. Bei den meisten Beardies ist das heutzutage ein Wunschtraum. Der Trick: feucht abreiben – bei Möbeln mit einer feuchten Bürste, auf dem Teppich mit einem leicht angefeuchteten Schrubber. Macht man das vor dem Staubsaugen, erspart man sich viel Herauspulen von Haaren aus der rotierenden Staubsaugerdüse, die zum Entfernen von Haaren eine gute Sache ist (z. B. die Turbobürste von Dirt Devil).

 

Wer viel mit Haaren und Schmutz zu tun hat, wird sich irgendwann einen beutellosen Staubsauger anschaffen, weil der Staubsaugerbeutel ständig voll ist und jeder neue Beutel Geld kostet. Bei der Anschaffung bitte aufpassen: Das Fassungsvermögen des Auffangbehälters kann täuschen. Oft geht schon ab einer geringen Füllhöhe nichts mehr, so dass man häufig zur Mülltonne laufen muss, um den Behälter zu leeren.

Da sich die Filter eines Staubsaugers in einem Hundehaushalt schnell zusetzen, schwören viele Hundehalter auf Staubsauger „ohne Saugkraftverlust“.

Bei mehreren Hunden lohnt sich die Anschaffung eines Industriesaugers, den es immer wieder günstig im Discounter gibt:

 

Staubsauger

 

Pfeil hellblau nach obennach oben

 

 

BC 2.jpg   Wir möchten eine Hundeklappe in die Tür einbauen. Wie groß muss sie für einen Beardie sein?

Innenmaß (wo der Hund durch muss) ca. 40 x 30 cm. Wir empfehlen die sehr robuste Hundetür der Fa. Staywell, Modell 777, mit verriegelbarer Klappe aus Plastik. Noch stabiler ist das Modell 640: aus Aluminium, Innenmaß 44 x 26 cm, mit flexibler, halb durchsichtiger Pendeltür, Verriegelung durch eine Stahlplatte.

 

1153 Portrait 19 Monate

Manchmal kann auch eine Klappe in einer Zimmertür notwendig sein,

etwa wenn die Hintertür, die zum Garten führt, nur über einen kühlen Flur zugänglich ist.

Wenn man im eigenen Haus die Tür „opfern“ kann:

ein Loch aussägen

und einen beweglichen Plastikdeckel anschrauben.

Kluge Beardies stecken die Nase drunter und heben den Deckel an,

wenn sie nach draußen wollen.

(Überzüchtete Beardies sind manchmal nicht mehr so schlau.)

 

Pfeil hellblau nach obennach oben

 

 

BC 2.jpg   Ist der Beardie für Hundesport geeignet?

Nach unserer Erfahrung bleiben die meisten Beardie-Besitzer nicht lange beim Sport. Wohl der größte Teil der Rasse – die überzüchteten Hunde – ist einfach nicht mehr fit genug dafür:

 

!GEMROS1.GIF

Die Festigkeit der Muskeln, Sehnen und Bänder fehlt, der ganze Hund wirkt weich und instabil. Etliche Beardies laufen auf durchgetretenen Pfoten („Plattfüßen“).

 

!GEMROS1.GIF

Bei vielen ist der Körperbau nicht optimal, so dass sie sportliche Leistungen schon deshalb nicht erbringen können. Manche wirken wie tiefergelegt, entsprechen nicht mehr dem standardgerechten Verhältnis von 5:4 (Länge zu Widerristhöhe).

 

!GEMROS1.GIF

Sehr viele Bearded Collies sind wegen Schilddrüsenproblemen überdreht und können sich schlecht konzentrieren.

 

!GEMROS1.GIF

Immer wieder hören wir von Beardies mit einem Herzfehler.

 

!GEMROS1.GIF

Ganz zu schweigen von der Schreckhaftigkeit: Wenn auf dem Hundeplatz mal etwas umfällt, ist der Hund auf und davon. In der Nähe von Hundesport-Plätzen gibt es manchmal Schießanlagen – ein Albtraum für die meisten Beardies, wenn ein Schuss zu hören ist. 

 

!GEMROS1.GIF

Das lange Fell ist hinderlich beim Sport und kann den Hund schnell überhitzen. Viele Besitzer stört es schon, wenn ein vernünftiger Trainer verlangt, das üppige Stirnhaar zu kürzen, damit der Beardie etwas sehen kann, so dass es nicht zu Unfällen kommt. Mit Haarspange im Pony zum Sport, da macht man sich lächerlich (sie fällt auch schnell heraus).

 

!GEMROS1.GIF

Es gibt immer wieder Fälle von Arthrose schon in jungen Jahren, auch schmerzhafte Knochen-Absplitterung in den Vorderbeinen. Dann ist die Sportkarriere beendet.

 

!GEMROS1.GIF

Für die Besitzer überzüchteter Bearded Collies ist Spott („zitternder Wollhaufen“, „Fellmonster“ usw.) oft schwer zu ertragen.

 

!GEMROS1.GIF

Die Überempfindlichkeit der Bearded Collies hat bewirkt, dass Beardie-Leute auf vielen Hundeplätzen am liebsten gesehen werden, wenn sie sich verabschieden.

 

Punkt grün.gif

Beardies vom „alten Typ“ (gesund, robust, wesensstark, intelligent), mit denen Agility oder Turnierhundesport versucht wird, langweilen sich fast alle nach kurzer Zeit, weil immer wieder dieselben Hürden genommen werden. Sie stehen z. B. vor dem Tunnel, sehen den Besitzer an und scheinen zu sagen: „Kriech doch selber durch das Ding!“ Oder sie finden die Zuschauer am Platz viel interessanter und laufen während eines Turniers aus dem Parcours, um jemanden zu begrüßen. Es kann einem Hundesportler auch passieren, dass solch ein Beardie oben auf der A-Wand stoppt und sich die Welt ansieht. Diese Hunde brauchen mehr geistige Herausforderungen – und Besitzer, die über die Eigensinnigkeit ihrer Hunde lächeln können.

 

!GEMROS1.GIF

Hundesport beansprucht jeden Hund körperlich sehr stark. Es ist schade um jeden einzelnen Hund, der „verheizt“ wird bzw. früh unter kaputten Knochen leiden muss.

 

 

Pfeil hellblau nach obennach oben

 

 

BC 2.jpg   Interessengemeinschaft COMING HOME:

1) Wer sind die Mitglieder?

2) Wie wird man Mitglied?

3) Was kostet das?

4) Gibt es ein Spendenkonto?

zu 1)

Nur wenige Mitglieder möchten sich zu erkennen geben, da sie seit Jahren mit Anfeindungen innerhalb des Clubs für Britische Hütehunde rechnen müssen. Unser Gründungsmitglied Liesel Baumgart wurde bereits unter einem Vorwand – wegen eines angeblichen Verstoßes gegen die Satzung des Clubs für Britische Hütehunde („Beleidigung“ durch eines ihrer Bücher) – aus dem Club ausgeschlossen. Natürlich wollen wir nicht, dass so etwas auch den Beardie-Besitzern oder gar den Züchtern passiert, die uns unterstützen.

Andere Mitglieder wollen als stille Beobachter unerkannt für weitere Informationen sorgen oder trauen sich nicht an die Öffentlichkeit, weil sie es sich dadurch mit den Züchtern ihrer lang/üppig behaarten Beardies verderben würden.

Diese Wünsche respektieren wir. Diskretion steht an erster Stelle.

 

zu 2)

Wir wollen kein weiterer Beardie-Club werden, eine Spaltung der Rasse lehnen wir ab.

Ein Teil unserer Interessengemeinschaft ist im Grunde jeder, der uns mit Informationen unterstützt.

Wir freuen uns über jeden, der uns Informationen jeglicher Art zukommen lässt, mit denen wir anderen Beardie-Besitzern weiterhelfen können.

 

zu 3)

Ein Mitgliedsbeitrag wird nicht erhoben.

 

zu 4)

Ein Spendenkonto gibt es aus steuerlichen Gründen nicht. Wenn jemand uns finanziell unterstützen möchte – z. B. für die Finanzierung der Website, für den Besuch von Ausstellungen (um die Entwicklung der Rasse zu verfolgen und um Gespräche mit Züchtern zu führen), für Fortbildungsseminare usw. –, dann wären wir sehr dankbar. ... mehr.

 

Pfeil hellblau nach obennach oben

 

 

BC 2.jpg   Bei meinem Computer wirken die Bilder pixelig.

Die Website wurde so gestaltet, dass von 100 bis 130 % Auflösung alles gut sein sollte.

Je größer die Auflösung, desto eher werden die Bilder unscharf. Wir haben die privaten Fotos natürlich so weit komprimiert, dass sie woanders zum Abdruck nicht taugen. Smiley zwinkert.bmp

 

Pfeil hellblau nach obennach oben